Blue Flower

Fussballstadion

 

Bislang unbekannte Dokumente untermauern den Verdacht, dass die WM 2006 gekauft war – und der Deutsche Fußball-Bund eingeweiht. Offenbar gab es einen Pakt zwischen Medienmogul Leo Kirch und dem Verband. Ein schmutziger Deal, der bis ins vergangene Jahr hielt.

Spiegel 51/2020, S. 94-101 (auch online über Spiegel Plus lesbar) von Jürgen Dahlkamp und Gunther Latsch

 

Ich gehe mal davon aus, dass alles was im Artikel geschrieben wurde, auch stimmt, frage mich allerdings: Na und? Die FIFA und vor allem die Mitglieder des FIFA-Exekutivkomitees - welches bis 2016 über den Austragungsort der Weltmeisterschaften entschieden hat (dann wurde es aufgelöst) - stehen schon länger unter Korruptionsverdacht. Und ausgerechnet beim Sommermärchen 2006 in Deutschland soll es anders gewesen sein?